WeiterbildungAFO - Akademie für Führungskräfte

Berufsbegleitende Weiterbildung für Führungskräfte in sozialen Organisationen


Diese berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an Führungskräfte in Wirtschaftsunternehmen und sozialen Organisationen, die noch sicherer bzw. routinierter handeln möchten und dafür nach einem schlüssigen, praxisorientierten Konzept, welches unmittelbar in den Führungsalltag übertragen werden kann, suchen. Für Sie haben wir eine berufsbegleitende Weiterbildung entwickelt, die sich konsequent an der Funktion und den damit verbundenen grundlegenden Aufgaben einer Führungskraft orientiert.

Aufbauend auf einer präzisen Beschreibung dieser Aufgaben stellen wir Ihnen die Methoden und Werkzeuge vor, mit denen Sie erfolgreich, vor allem aber zielgerichtet, systematisch und kontrolliert als Führungskraft agieren und Ihrer Funktion gerecht werden können. In praktischen Übungen, die sich an der Spezifik Ihrer Organisation orientieren, werden diese Instrumente geübt und müssen ihre Praxistauglichkeit beweisen.



Weiterbildung für Teamleiter, Abteilungsleiter und Geschäftsführer

» Konstruktives Denken und wirkungsvolles Handeln

- Ein Konzept zur erfolgreichen Bewältigung von Problemen im Führungsalltag -

Die Lösung von Problemen gehört zum Alltag einer Führungskraft und stellt eine zentrale Herausforderung dar. Immer, wenn Menschen gemeinsam in einem Team oder einer Arbeitsgruppe arbeiten, können verschiedene Probleme in unterschiedlicher Ausprägung entstehen, wie z.B.:

  • Feindseligkeiten zwischen Mitarbeitern
  • destruktive Verhaltensweisen
  • Bildung von Subgruppen (Grüppchenbildung)
  • Mitarbeiter halten sich nicht an Absprachen bzw. handeln nach Gutdünken
  • die Leistungen entsprechen nicht den Erwartungen
  • mangelhaftes Informationsmanagement, etc.

Diese und andere Probleme sind letztendlich Zustände, die die Leistungsfähigkeit der Organisationseinheit (Team, Abteilung bzw. Unternehmen), für die Sie als Führungskraft verantwortlich sind, beeinträchtigen. Das Aussitzen dieser destruktiven Zustände bzw. halbherzige oder unbedachte Lösungsprozesse führen dazu, dass die Probleme anwachsen oder sich verschärfen. Deshalb muss eine Führungskraft in der Lage sein, hierbei überlegt und kontrolliert zu handeln, um so konsequente und nachhaltige Lösungen zu schaffen. Dabei vertreten wir den Standpunkt, dass Probleme in einem Team immer von der verantwortlichen Führungskraft und nicht von externen Beratern bewältigt werden müssen. Andernfalls wird die Autorität dieser Führungskraft untergraben und nachhaltig beschädigt. Das schließt nicht aus, dass sich die Führungskraft in diesem Prozess professionell beraten und begleiten lässt.

Ein erfolgreicher Prozess berücksichtigt folgende Faktoren:

  • den eigenen Zustand
  • leitende Handlungsprinzipien
  • praktikable und flexibel anwendbare Methoden
Basierend auf diesen Überlegungen stellen wir Ihnen in diesem Seminar ein umfängliches Konzept – entwickelt in unserer Praxis als Führungskräfte - vor, um Probleme mit einzelnen Mitarbeitern oder Teams konstruktiv wie effizient zu bewältigen.



Weiterbildung für Teamleiter, Abteilungsleiter und Geschäftsführer

» Grundlagen professioneller Führung

- in Einrichtungen der stationären Jugendhilfe -

Die Leistung von Teams hängt von der Qualität ihrer Führung ab.
Die Voraussetzung für stabil gute bzw. sogar außerordentliche Leistungen von Mitarbeitern bzw. Teams ist eine professionelle Mitarbeiterführung. Professionelle Führung bedeutet, dass die Führungskraft ein eindeutiges Verständnis besitzt zu ihrer Funktion innerhalb einer Organisationseinheit, die damit verbunden Aufgaben kennt und in der Lage ist, diese Aufgaben gezielt und überlegt zu meistern.

Sozialen Organisationen stellen besondere Anforderungen an die Mitarbeiterführung.
Hier wirken sich das Verhalten und die Ausstrahlung eines jeden Mitarbeiters direkt auf den Klienten, wie z.B. seinen Zustand, seine Mitwirkungsbereitschaft sowie Motivation, und damit auf die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit aus. Dieser Umstand stellt an Führungskräfte in sozialen Organisationen besondere Anforderungen, wenn sie mit ihrem Team eine stabile und vielleicht herausragende Leistung erzielen möchten. Eine förderliche Arbeitskultur und eine konstruktive, wie unterstützende Interaktion mit den Mitarbeitern sind dafür unerlässlich und erfordern spezifische Führungskompetenzen.

In dieser Weiterbildung werden wir Ihnen die für dieses Thema relevanten Zusammenhänge darlegen, praktische und funktionale Methoden vorstellen und diese an Ihren Einzelfällen bezugnehmend auf Ihre Fragen und Fälle anwenden.

Fragen, auf die wir im Seminar eingehen:

  • Was sind die Funktion und die Aufgaben „Professioneller Führung“?
  • Was gehört zu einer förderlichen Arbeitskultur?
  • Was kann und muss ich als Führungskraft tun, um eine förderliche Arbeitskultur zu erzeugen?
  • Was ist wichtig im Umgang mit den Mitarbeitern?
  • Wie kann ich es schaffen, dass sich Mitarbeiter mit der Organisation identifizieren, sich engagieren und loyal verhalten?
  • Wie kann ich mit einzelnen Mitarbeitern und mit Teams Probleme konstruktiv und wertschätzend lösen?




Weiterbildung für Teamleiter, Abteilungsleiter und Geschäftsführer

» Nachhaltige Entwicklung einer förderlichen Arbeitskultur

- Seminar -

Vielleicht kennen Sie diese Probleme:

  • Mitarbeiter klären in unkollegialer Form Probleme vor den Klienten miteinander
  • Mitarbeiter werden in ihrer Arbeit von Kollegen bevormundet
  • es gibt Hierarchien innerhalb eines Teams („ältere“ Mitarbeiter und „neue“ Mitarbeiter) – die „älteren“ Mitarbeiter suchen sich bestimmte für sie angenehme Arbeiten heraus bzw. verschaffen sich Freiheiten
  • Probleme werden über Dritte im Team weitergetragen bzw. es wird versucht, Mitarbeiter auf eine „Seite“ zu ziehen
  • es wird übereinander getratscht
  • etc.
Wenn wir als Führungskräfte von diesen oder ähnlichen Dingen erfahren, wissen wir, dass wir aktiv werden müssen, weil die Arbeitskultur in unseren Organisationseinheiten beeinträchtigt ist. Die Arbeitskultur ist für uns von großer Bedeutung. Nach unserer Erfahrung bestimmt sie, neben der Einsatzbereitschaft des Einzelnen, im besonderem Maße die Leistungsfähigkeit von Teams. Unter Arbeitskultur verstehen wir die Umgangsformen der Menschen bzw. ihre Verhaltens- und Kommunikationsmuster während der gemeinsamen Arbeit. In unserer Verantwortung als Führungskräfte haben wir die Erfahrung gemacht, dass eine konstruktive und wertschätzende Zusammenarbeit nicht von sich heraus entsteht. Sie entwickelt sich aus dem Bemühen, der Disziplin und der Aufmerksamkeit des Einzelnen in einem Prozess der von uns als den Verantwortlichen unterstützt, geführt und kontrolliert werden muss. In dieser Weiterbildung stellen wir Ihnen vor, wie wir auf Probleme in der Zusammenarbeit reagieren, wie wir unsere Mitarbeiter einbeziehen, mit ihnen Lösungen und Handlungsprinzipien entwickeln und was wir dafür tun, um die Ergebnisse nachhaltig zu gestalten.